WCA (World Castle Award): Erstaktivierung Schloss Gmünd

  • 15.04.17 11:09
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.)
  •   OE3 ÖVSV Dachverband

Am 12. April 2017 unternahmen Mitglieder des Amateurfunkclub Heidenreichstein (AFCH) in schon lang bewährter Zusammenarbeit mit dem ADL 324 Stadt Heidenreichstein die Erstaktivierung vom Schloss Gmünd in Gmünd, einer Stadt im nordwestlichen Waldviertel in Niederösterreich.

Schloss Gmünd ist sicherlich das älteste Bauwerk der Stadt, sein Aussehen wurde seit dem 12. Jahrhundert öfters verändert. Im Jahre 1985 wurde das Schloss von der Habsburg Lothringschen Gutsverwaltung an eine Wohnbaugenossenschaft übergeben.

Bei nicht gerade wünschenswerter Außentemperatur machte sich das Team, bestehend aus: OE3VVA – Eva, SWL - Patricia, OE3MFC – Maria,
OE3GJS – Josef und OE3RGB – Rainer, an den Aufbau der Funkstation. Die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten wie der Transport der technischen Einrichtungen samt Sitzgelegenheiten gestalteten sich ein wenig schwierig, da es keine Möglichkeit einer Zufahrt gab. Als Antenne wurde eine W3DZZ in ca. 10 m Höhe verwendet, sowie das Kurzwellen - Notfunkequipement des AFCH. Die erforderliche Stromversorgung wurde durch das Stromaggregat Honda 10i sichergestellt.

Es wurden zahlreiche Funkverbindungen unter dem Klubrufzeichen OE3XHA des AFCH getätigt, und abends noch das ADIF - Log in die WCA-Datei eingespielt. Es war dies wieder eine Aktion, wo sich das Notfunk-Equipement des AFCH bewährte.

Es werden in diesem Jahr je nach Witterungslage weitere OEFF- und COTA-OE Aktivierungen folgen, da unsere Wunschliste bezüglich dessen sehr groß ist.

Vy 73,44,55, 11 de Rainer OE3RGB

Im Scheinwerfer


Auf der HAMRADIO 2017 konnten wir das erste Mal das Highspeed Datenmodem für das 70cm Band HRD70 sehen. HRD70 ist für schnelle Datenverbindungen (bis 1 Mbit) über lange Distanzen entwickelt. Neben der nur für Software-Entwickler produzierten Platine uHRD70 mit max. 100 mW wird es ab 1. Halbjahr 2018 eine 2W und später auch eine 10W Version geben. Damit sollte mit der 33 dBm Version, welche auch zur Signalselektion ein SAW-Filter mit auf der Platine hat, auch größere Reichweiten mit geeigneten Richtantennen erzielt werden. Das TDMA/TDD Protokoll-Verfahren erlaubt es auch mehrere Userzugänge auf einem Accesspoint zu betreiben. Das offene Konzept wird es auch über APIs ermöglichen dass dieses Modem in weitere Anwendungen integriert wird. Auch die Hardware wird unter Open-Source Lizenz entwickelt. Um die Entwicklung zu mitzuverfolgen gibt es weitere Informationen auf http://www.hrd70.com/. Alex OE1VQS und Stefan OE1SCB werden Projekt Milestones auf dieser Homepage festhalten.

OE3KYS, OM Karl, von PRO Niederösterreich für sein Engagement im Bereich Notfunk ausgezeichnet

12. Mai 2017 18:43

OE3KYS (OM Karl Speckmayr) wurde für sein ehrenamtliches, freiwilliges und gesellschaftliches Engagement im Bereich INNOVATION IM EHRENAMT für seine Leitung des Not- und Katastrophenfunkreferates durch "PRO Niederösterreich" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Weiterlesen

Karte der österreichischen Umsetzer auf Google Maps

8. November 2016 11:07

Erst vor kurzer Zeit haben wir hier darüber berichtet, dass es eine Karte der slowenischen Umsetzer auf Goggle Maps gibt - nun hat OM Christian, OE3CQB, die selbe Idee für die österreichischen ...

Weiterlesen